Ernst Einsporn: „Das Projekt „Mbuye Farm School“ in Uganda“

Ernst Einsporn, ehemaliger AVA-Geschäftsführer, gründete 2001 den Förderverein „Mbuye Farm School“, um in Uganda in dem im Süden des Landes gelegenen Ort Kyotera eine Farmschule und später eine Kran­kenstation einrichten zu können. Das war ihm ein Anliegen, nachdem er 1996 zum ersten Mal die Farm „Mbuye Farm School“ besucht hatte. „Dort war nichts, kein Gebäude, kein Wasser, kein Strom“, erzählt er. Ihm war klar, da musste geholfen werden. Ins­ge­samt 10.000 Euro stellte der LionsClub Enger für das Projekt „Mbuye Farm School“ als Spende zur Verfügung. Die Gelder kamen u.a. durch den Glühweinverkauf auf dem Weihnachtsmarkt zusammen und konn­ten in Ermangelung von Verwaltungskosten komplett an das Ent­wicklungsprojekt weitergegeben werden. Weitere 50.000 € stellte das Entwicklungshilfeministerium zur Verfügung. Heute besuchen 671 Schülerinnen und Studenten im Alter zwischen 12 und 21 Jahren die Landwirtschaftsschule, die als Internat geführt wird. 2014 konnte auch eine Klinik eingeweiht werden. Die gesamten Bauarbeiten wurden von Handwerkern vor Ort ausgeführt, die Hilfe zur Selbsthilfe dankbar annahmen.

Wir sind für Sie da
Mo., Di., Fr.
9.00 bis 12.00 Uhr
Mo. und Do.
15.00 bis 16.30 Uhr

Tel.: (0521) 44 60 22
Kundenstimmen
“Die Gruppengröße war genau richtig – auf jeden wurde eingegangen”